DaZ oder die Frau, die Zukunft möglich macht

Huber3Die Frau, die Zukunft möglich macht, habe ich Mitte des Jahres (2015) im Wedding im Soldiner Kiez kennen gelernt, einem der unwirtlichsten Orte für Kinder, die in Deutschland denkbar sind: Sechs von zehn Kindern können dort in den dritten Klassen nur so miserabel lesen, dass ihre berufliche Zukunft höchst prekär sein wird. Und genau da, im Bezirk der Unterprivilegierten, unterrichtet Ursula Huber diejenigen, die Zuflucht vor Armut und Krieg gesucht haben: Die under-underclass, die in so genannten Willkommensklassen lernt. Ich bin der jungen DaZ-Lehrerin (Deutsch als Zweitsprache) dorthin gefolgt, und ich musste bald einen zweiten Anlauf nehmen, weil mich die Verhältnisse beim ersten Mal zum Davonlaufen gebracht haben. >>> Pisaversteher

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: